Gedicht (ich klick mal bei Kategorien “Kultur” an, obwohl das ja eigentlich eine Vorannahme ist, die mir nicht zusteht. Eigentlich sollte man ja nicht soviel in die Ãœberschrift schreiben. Aber jetzt habe ich sogar noch mehr geschrieben. Ach, die Ironien des Lebens. Ich sollte aufhören. Entschuldigung. Ich bitte um Vergebung für alles! Ähm, ja, stopp jetzt. Meine Finger hören nicht auf zu tippen! Neinnnnn….. )


Malibu Aircraft; 2010-05-28

Du kannst dich nicht verstecken,
die Welt wird dich entdecken.
Du kannst nicht etwas ausperrn,
kannst dich nicht deiner selbst erwehrn.

Willst du dich nicht vernichten,
willst du dich nicht belügen,
dann versuche nicht zu dichten
und versuche nicht zu lieben.

Solln die Versuche wahrhaft sein?
Das geht,
doch niemals geht es ganz allein.
Du brauchst
die Freunde der Vergangenheit,
Erinnerungen, Lebenszeit,
die Freunde aus dem Hier und Jetzt,
Erleben, das entgegensetzt,
die Freunde aus was-vor-dir-liegt,
noch immer frisch und unbesiegt.
Du brauchst,
was du an dir nicht kennst,
dass du dich nicht in dir verrennst.

Leave a comment